Der Tageslauf

 

Der Kindergartenalltag folgt einem regelmäßigen Ablauf: In der Zeit zwischen 7:00 und 8:30 Uhr werden die Kinder in ihre Gruppe gebracht und beginnen das Freispiel, das bis 9:30 Uhr im jeweiligen Gruppenraum stattfindet.

 

Nach dem Aufräumen folgt der Reigen aus Reimen und Liedern. Das Kind ahmt ihn nach und ist so in der Lage, in all die verschiedenen Rollen hineinzuschlüpfen und sie in seine eigenen Bewegungsimpulse aufzunehmen.

 

Nach dem Händewaschen, das mit kleinen Spielen beendet worden ist, beginnt das gemeinsame Frühstück, zu dem uns ein Biohof die Zutaten liefert.

 

Danach schließt sich das zweite Freispiel bis etwa 11.30 Uhr im Außenbereich an. Zum Abschluss des Vormittags findet im Gruppenraum der Märchenkreis statt.

 

Die Märchen bedienen sich der Bildersprache; sie wecken und beleben die Phantasie- und Bildekräfte in der kindlichen Seele. Die Kinder gewinnen so Anschluss an ihr Unbewusstes, ein innerer Dialog entsteht. Das Erzählen befriedigt ein tiefes seelisches Bedürfnis, macht sie zufrieden.

 

Die Wiederholung einer Geschichte bzw. eines Reigens über einen längeren Zeitraum (3-4 Wochen) hilft dem Kind, sein Gedächtnis auszubilden und die Bilder, Lieder und Reime tief in sich aufzunehmen.

Um 12:00 Uhr endet die Vormittagsbetreuung, und die ersten Kinder werden abgeholt.

 

Für die anderen Kinder folgt ein gemeinsames Mittagessen, danach können die ”Übermittagskinder” schlafen oder spielen. Ab 14:00 Uhr findet die Nachmittagsbetreuung, die auch einen Imbiss beinhaltet, mit freiem Spiel oder Programm statt.

Waldorfkindergarten Schwerte · Südwall 6 · 58239 Schwerte · (0 23 04) 4 36 06 · IMPRESSUM  LOGIN